Kein Hydraulikschlauch ohne die passende Armatur!

Individualanfertigungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor

Individuelle Beratung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Komponentenpakete

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lieferservice

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Vertrauen Sie auf 1-A Qualität!

Überall dort, wo hydraulische Systeme im Dauereinsatz sind oder große Belastungen aushalten müssen, gibt es Verschleiß – wir liefern sämtliche Komponenten bis zum Ersatzteil. Verlassen Sie sich auf unser Know-how und eine 1-A-Produktqualität!

Qualitätsprodukte

markengerechte Preise

Top-Service, auch Vor-Ort

Häufige Fragen

Um sicherzustellen, dass das Schlauchmaterial für den vorgesehenen Zweck geeignet ist, müssen verschiedene Parameter berücksichtigt werden:

  • Alterungsprozess
  • Einfluss der Druckflüssigkeit auf die innere und äußere Schicht
  • Feuerbeständigkeit
  • Brandverhalten
  • Empfindlichkeit des Materials gegenüber Druckbelastungen, Druckschwankungen, Druckspitzen und Druckimpulsen
  • Ist das Material frei von Silikon?
  • Wie hoch ist die Permeabilität?
  • Ist das Schlauchmaterial ozonbeständig?
  • Wie ist die elektrische Leitfähigkeit?

Es ist wichtig, die Herstellervorgaben zu beachten und die Schlauchleitungen gemäß den Spezifikationen der Maschinen- oder Anlagenhersteller zu verwenden.

In der Regel werden Schlauchleitungen offen installiert, um einen optimalen Zugang zu ermöglichen. Die Sicherheit von Personal und Umgebung hat dabei stets oberste Priorität. Bei erkennbaren Beschädigungen sind unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Maschine sicher weiter betreiben zu können. Oftmals ist es ratsam, beschädigte Schläuche sofort zu ersetzen. Zur Erhöhung der Sicherheit kann ein spezieller Schutzschlauch verwendet werden. Um Risiken für Personen und Umgebung zu minimieren, sollte eine kontinuierliche Gefährdungsbeurteilung aller Schlauchleitungen durchgeführt werden.

Personen, die Prüfungen an hydraulischen Schlauchleitungen gemäß der Betriebssicherheitsverordnung durchführen, müssen qualifiziert sein. Dies erfordert eine abgeschlossene technische Ausbildung oder eine vergleichbare technische Qualifikation. Um die Prüfkompetenz zu gewährleisten, sollten jährlich mehrere Prüfungen durchgeführt werden.

Nach DGUV Regel 113-020 einmal im Jahr bei normaler Belastung und ½ jährlich bei hoher Belastung (z.B. im Mehrschichtbetrieb).

Eine Verdrehung der Schlauchleitung kann die Lebensdauer erheblich verkürzen. Es ist ratsam, sich mit einer sachkundigen Person zu beraten. Eine Schlauchleitung, die sich nicht in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet, kann eine ernsthafte Gefahr für das Leben darstellen.

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, die den Austausch einer Hydraulik-Schlauchleitung notwendig machen. Daher ist es wichtig, alle Schlauchleitungen regelmäßig zu inspizieren und neu zu bewerten. Bei geringsten Zweifeln an der ordnungsgemäßen Funktion einer Hydraulik-Schlauchleitung sollte diese durch eine neue ersetzt werden. Einige der Gründe für den Austausch einer Schlauchleitung können sein:

  • Unzureichende Verlegung
  • Knickbildung
  • Belastung durch Verdrehung (Torsion)
  • Unzureichende Einbindung
  • Unterschreitung des Mindestbiegeradius
  • Alterungsprozess
  • Überschreitung der Nutzungsdauer
  • Äußere Beschädigungen und viele mehr.

Die Innenschicht eines Schlauches muss der Druckflüssigkeit standhalten können. Dies ist eine Grundvoraussetzung für einen sicheren und bestimmungsgemäßen Betrieb. Es ist unerlässlich, dass die verwendete Druckflüssigkeit bekannt ist und dass die Materialien miteinander kompatibel sind, um Quellungen der Innen- oder Außenschicht zu vermeiden. Es muss stets darauf geachtet werden, dass die Handhabung der Druckflüssigkeit korrekt ist und dass die Schlauchmaterialien und Druckflüssigkeiten aufeinander abgestimmt sind.

Nein, Hydraulik-Schlauchleitungen sind stets nur für spezifische Drücke konzipiert. Es existieren Schlauchnormen, die technische und sicherheitsrelevante Eigenschaften definieren. Beispielsweise sollte der maximale zulässige Druck immer auf dem Schlauch vermerkt sein. Natürlich werden viele weitere Parameter in diesen Schlauchnormen nach bestimmten Kriterien beschrieben. Sie dienen generell als verbindliche Entscheidungshilfe und repräsentieren üblicherweise den aktuellen Stand der Technik. Beispiele hierfür sind: EN 853-2SN, EN 856-4SP, EN 856-4SH usw.

Eine sichere Verwendung von Schlauchleitungen nach Ablauf der Lagerzeit ist aufgrund von Alterungsprozessen, die auch während der Lagerung auftreten, nicht möglich, ohne dass zuvor eine gründliche Prüfung durch qualifizierte Personen durchgeführt wurde. Diese Personen sind mit den aktuellen Vorschriften und gesetzlichen Anforderungen vertraut und können nach Rücksprache mit den Herstellern der Schlauchleitungen und des Maschinenherstellers eine entsprechende Empfehlung abgeben.

Im Allgemeinen spricht man von der Instandhaltung für Maschinen und Anlagen mit hydraulischer Ausrüstung. Dazu gehören natürlich auch Hydraulik-Schlauchleitungen. Alle Ersatzeile müssen den Spezifikationen des Maschinenherstellers entsprechen. Die regelmäßige Sichtprüfung gehört unbedingt zur Instandhaltung von Schlauchleitungen. Dazu sind Schlauchleitungen mindestens einmal im Jahr durch befähigte Personen auf äußerliche Mängel visuell zu prüfen.

Impressum

Datenschutz

© 2024 Hydraulik-Service A. Müller e.K.